Blogger-Nähkästchen: Wo finde ich Templates für Blogger?

Ihr habt es gemerkt, mein Blog hat ein neues Design und das sieht so gar nicht nach Blogspot aus. Einer der größten Nachteile an dieser Plattform ist für mich die begrenzte Anzahl an Templates, die dem Blogger zur Verfügung stehen. Darum möchte ich heute drei Plattformen vorstellen, auf denen ihr Blogger Themes herunterladen könnt. Dazu gibt es noch ein paar Tipps wie diese zu installieren und zu handhaben sind.


Free Blogger Templates

Diesen Term habe ich in den letzten zwei Jahren wohl schon unzählige Male in eine Suchleiste eingegeben. Er führt zu nahezu unendlich vielen Treffern und doch endete meine Suche meist in Frustration, denn alles, was nicht direkt zu Blogger gehört, birgt auch immer die Gefahr, dass man sich lediglich das Blogdesign total zerschießt und am Ende nur noch das Backup zur Wiederherstellung hilft. Nach stundenlanger Arbeit hat man es dann geschafft, dass alles wieder genau so aussieht wie vorher. Dass meine Arbeit heute nicht so endete, verdanke ich der Plattform Blogger Templates. Hier werden sehr viele Themes angeboten, die sich schnell und einfach installieren lassen. Einfach zip Datei herunterladen und entpacken > im Blogger Bearbeitungsmenü unter Vorlage > Backup / Wiederherstellung > Vollständiges Backup herunterladen > Vorlage auswählen > xml Datei aus dem Template Ordner auswählen > hochladen. Dann unter Layout deine Widgets in das neue Design einfügen.

Hochladen > fertig? Leider nicht ganz

Bei unkomplizierten Menüs bist du damit tatsächlich im besten Falle bereits fertig. Hat dein neues Blogger Template aber spezielle Extras wie z.B. Social Icons, so musst du noch einen Schritt weitergehen. Diese lassen sich nämlich leider nur im HTML bearbeiten. Du gehst also zu html bearbeiten und suchst dort nach den Social Buttons, die du wahrscheinlich in der Nähe des schließenden head-Tags findest (der sieht so aus: </head>). An der Stelle, an der YourUsername oder Ähnliches steht, trägst du dann deine Daten ein. Bei Twitter reicht tatsächlich der Benutzername, bei Facebook musst du den Link deiner Page eingeben usw. Wenn deine Codekentnisse ähnlich basal sind wie meine, empfehle ich dir, kein Template mit Slider auszuwählen, denn das wird noch etwas komplizierter. Um ganz ehrlich zu sein, muss ich sagen, bevor ich mich da reinfuchse, exportiere ich lieber meinen ganzen Blog zu Wordpress, denn da lassen sich Slider wunderbar im GUI bearbeiten (Falls Big Brother Google das jetzt gehört haben sollte - ja, das war konstruktiv gemeinte Kritik ;) ).

Free Templates, Header und various Freebies

Eine weitere Plattform, die sehr schöne freie Templates anbietet, ist The cutest Blog. Hier findest du alles, was vintage, floral oder sonstwie verspielt ist. Das Schöne daran ist, dass du dort auch kleine einzelne Verschönerungen oder Hintergründe findest, die du so in dein Blogger Theme einbauen kannst, dass es trotzdem noch bequem im Vorlagendesigner anpassbar ist. Wenn du dich für ein gesamtes Template entscheidest, so löscht du einfach direkt im html bearbeiten Feld den ganzen Code deines Blogs (Backup vorher nicht vergessen!) und pastest das html deines neuen cute Blog hinein. Fertig. Nachteile in meinen Augen sind, dass du von nun an immer ein großes Logo mit "the cutest Blog" mit dir herumschleppst und dass auch nicht alle Themes sofort laufen ohne dein Design zumindest vorübergehend durcheinander zu bringen. Insgesamt hast du also etwas mehr Mühe, dafür sieht es dann auch weniger schlicht aus.

Im Leben ist nichts umsonst

Wenn du nicht darauf angewiesen bist, ein freies Blogger Template zu nutzen und gerne individuelles Design magst, so findest du einige schöne Blogger Themes auf Dawanda. Richtig gehört, ich war auch erst verwundert, aber auf der DIY Plattform bieten inzwischen auch ein paar handverlesene Blogdesigner ihre Werke an. Ausprobiert habe ich noch keines davon, da ich ein freies Template bevorzugt habe, aber ein Augenschmauß bieten die "handdesignten" Themes dort schon. Vielleicht hast du ja Erfahrung damit und möchtest sie hier teilen? Ich würde mich freuen.

http://themeforest.net
 Update 31.5.2014: Von Conni und Sebastian vom Blog-Camp bekam ich über Twitter den Tipp, mir einmal Theme Forest anzuschauen. Dort gäbe es einfache ready-to-use Templates für Blogger in hochwertigen Designs. Gesagt, getan - ich habe mich umgesehen und tatsächlich hat Theme Forest einiges zu bieten. Auch wenn man nach Blogger Templates etwas genauer suchen muss als nach Wordpress Themes (die eine eigene Rubrik haben), findet man am Ende zahlreiche Designs, die deinem Blog einen sehr professionellen Anstrich versprechen. Ausgeben muss man dafür zwischen 10 und 20$ (also etwa 7 bis 14€). Am bestechendsten fand ich, dass nahezu alle Themes im modernen responsive Design sind und damit einen klaren Mehrwert gegenüber kostenfreien Templates bieten. 

Nun wünsche ich dir aber erst einmal viel Spaß beim Stöbern, denn ab und zu ein neues Design auf dem eigenen Blog zu sehen, kann Wunder wirken.
  

Posted in , , , , , . Bookmark the permalink. RSS feed for this post.

One Response to Blogger-Nähkästchen: Wo finde ich Templates für Blogger?

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.