Jugendbuch-Rezension: Kate Harrisons Roman "Soul Beach" ist spannend und hochaktuell

Am Tag der Beerdigung ihrer Schwester erhält Ali eine Email. Von ihrer Schwester. Ein paar Tage später bekommt sie vom selben Account eine Einladung zu Soul Beach, einer Art sozialem Netzwerk für die Seelen Verstorbener. Nur, dass diese Seelen alle noch eine Rechnung mit den Lebenden offen haben, und dass sie nicht davor zurückschrecken, noch einmal ihre Finger nach dem Real Life auszustrecken. Dieses Jugendbuch besticht wirklich durch sein aktuelles Thema, die subtile Spannung und die sympathische Protagonistin. Bloß, dass es sich wieder einmal "nur" um den Auftakt einer Trilogie handelt, hat mir überhaupt nicht gefallen.


Soul Beach

Ali ist am Boden zerstört vom Tod ihrer schönen, berühmten Schwester. Gerade hatte das Gesangstalent in einer Castingshow angefangen, sich in die Herzen der Nation zu singen, als sie eines Morgens ermordet aufgefunden wird. Der Verdacht fällt auf ihren Freund, doch Ali mag nicht glauben, dass er es wirklich war.

Als Ali von ihrer Schwester erst per Mail kontaktiert und dann in ein soziales Netzwerk eingeladen wird, dass sie auf einen merkwürdig real wirkenden Strand entführt, glaubt sie zunächst an einen makabren Scherz. Doch sie kann sich nicht gegen die beinahe magische Anziehungskraft des virtuellen Ortes wehren, vor allem dann nicht mehr, als sie dort tatsächlich auf ihre Schwester trifft.  

Doch sie kann hier nicht nur mit ihrer Schwester in Kontakt treten, auch andere Seelen möchten ihre Freundschaft gewinnen. Weil sie so lebendig ist, sagen sie. Doch bald schon erkennt man als Leser, dass diese Seelen etwas ganz anderes von Ali wollen - Erlösung.

Subtile Spannung

Kate Harrisons Roman "Soul Beach" fängt ganz langsam an. Die Autorin schildert Alis Alltag, ihre Trauer, wie sie und ihre Freunde mit dem Tod ihrer Schwester umgehen. Zuerst findet Ali Trost bei ihrer Umgebung, doch bald möchten die Menschen um sie herum mit dem Vergessen beginnen. Soul Beach dagegen ist ein Ort der Ewigkeit, ein Ort, an dem keiner vergessen werden muss. Ali beginnt sich immer wohler zu fühlen, immer mehr von dem Strand tatsächlich zu spüren - die Sonne auf ihrer Haut, den Sand und irgendwann sogar die Berührungen ihrer Schwester. Sie kann sich ebenso wenig dem Ort entziehen, wie der Leser sich von ihrer Geschichte lösen kann. Mit Schrecken werden wir zu Zeugen, wie Ali beginnt, abzurutschen und immer mehr von ihrem Alltag für Soul Beach aufzugeben.

Außerdem ist da noch die Stimme des Mörders ihrer Schwester, die in kurzen Erzählabschnitten in die Geschichte eingestreut wird. Der Leser ahnt, dass er sich immer weiter in Alis Nähe begibt und dass sie so von Soul Beach verzaubert ist, dass sie es gar nicht merkt.

Ein schönes Jugendbuch mit nur einem kleinen Haken

Seit ich vermehrt Jugendbücher lese, lese ich auch vermehrt erste Teile von Trilogien. Es ist mir ein Rätsel, wann und wodurch diese Manie ausbrach, aber überall sind nur noch Teile von Trilogien zu finden. Am Ende eines ersten oder zweiten Teils - darauf muss man sich von Vornherein gefasst machen - wartet also keine schöne Auflösung auf den Leser, sondern nur ein mehr oder weniger gelungener Cliffhanger. Wie viele andere erste Teile wirkt auch Soul Beach dadurch etwas künstlich in die Länge gezogen. Die falschen Fährten, die Kate Harrison großzügig ausstreut sind nur notdürftig kaschiert und allzu leicht durchschaubar.

Trotzdem macht es Spaß, dieses Jugendbuch zu lesen. Das Thema ist aktuell und wird für einen als Leser dadurch sehr mitfühlbar. Die Protagonistin wächst einem ans Herz und weckt Beschützerinstinkte, da man viel zu klar sieht, wie sie ihrem eigenen Unglück entgegen läuft. Insgesamt ist Soul Beach ein wirklich schönes Jugendbuch, dem man seine kleinen Haken gerne verzeiht.



Harrison, Kate: Soul Beach. Loewe Verlag 2013. ISBN: 9783785573860. 17,95€. 

Posted in , , . Bookmark the permalink. RSS feed for this post.

2 Responses to Jugendbuch-Rezension: Kate Harrisons Roman "Soul Beach" ist spannend und hochaktuell

  1. Ach schon wieder eine Reihe? Ich bin mir jetzt gar nicht mehr so sicher, ob ich das Buch lesen möchte :(

    Dein Rezension klingt zwar gut, aber ich weiß nicht, ob es eins der Bücher ist, die mich vom ersten Satz an mitreißen.

    LG Frau Wundertoll

    AntwortenLöschen
  2. Als ich das erste Mal von Soul Beach gehört habe, wusste ich auch noch nicht das es eine Reihe ist. Hab ich dann erst mit bekommen, als ich das Buch gehabt habe.

    Ich habe in letzter Zeit auch nur noch das Gefühl das es nur noch Trilogie oder Mehrteiler gibt. :(

    AntwortenLöschen

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.