Blogger-Nähkästchen: Was man tun kann, um seinen Blog noch erfolgreicher zu machen - Auswertung

Es ist an der Zeit einen ersten Blick auf die Entwicklung dieses Blogs in Bezug auf die von mir formulierten Blogziele zu werfen. Die Blogparade von Martin Grünstäudl, die der Anlass für mich war, einmal zu überlegen, was ich eigentlich als Nächstes mit diesem Blog erreichen möchte, endet nämlich heute. Welche meiner fünf Ziele ich mit welchen meiner zehn Strategien erreicht habe und was mir sonst noch so eingefallen ist, erfährst du hier. Am Ende, das verspreche ich, werde ich dir meine drei besten Strategien präsentieren, die auch deinen Blog noch erfolgreicher machen können.


5 Ziele, 10 Wege, sie zu erreichen

1. Mehr Abonnenten bekommen

Wie sich herausgestellt hat, war dies das absolut schwerste Ziel und ich bin ihm in den letzten drei Wochen nur sehr langsam näher gekommen. Von 360 Lesern wollte ich auf 400 kommen. Geschafft habe ich 378 (diese Zahl errechnet sich aus allen Feed-Abonennten, den GFC-Lesern, denjenigen, die mir über Bloglovin' folgen und denen, die über Blog-Connect mit mir vernetzt sind).

Genutzt habe ich hierzu die Strategien, mehr Persönlichkeit in meine Posts zu legen, auch mal einen kurzen Post einzuschieben und Social Media wieder mehr zu nutzen. Was nicht in meinen Strategien verankert war, aber wohl am meisten geholfen hat, war, dass ich in den letzten drei Wochen mehr auf anderen Literaturblogs kommentiert habe und selbst auf die Suche nach neuen Blogs gegangen bin, die mir gefallen und denen ich zuerst folgen konnte. So haben sich einige neue Kontakte ergeben.

2. Mehr Besucher bekommen

Von durchschnittlich 100 Pageviews am Tag wollte ich auf 200 kommen. Auch hier ist eine erste Entwicklung zu erkennen. Ich habe in den letzten 3 Wochen durchschnittlich 148 Pageviews am Tag gehabt, eine klare Steigerung, wenn das Ziel auch noch nicht erreicht ist.

Strategien waren auch hier mehr Social Media zu nutzen und außerdem Gastartikel zu veröffentlichen und zu schreiben. Ich wollte zweimal täglich bei Twitter posten, was mal mehr mal weniger gut geklappt hat, meine Facebook-Page immer dann füttern, wenn kein Blogpost anstand, was recht schlecht geklappt hat und mich mehr in Google+ einarbeiten, was gut geklappt hat. Vor allem das Teilen mit Kreisen und Communities hat sich als sehr gute Strategie erwiesen. Außerdem habe ich viele meiner Posts auf meinem Tumblr verlinkt. Das hat mir ebenfalls neuen Traffic beschert. Nicht erwähnt hatte ich in meinen Zielen, dass ich öfter beim Blog-Zug aufspringen und im Forum aktiv sein würde. Auch dieses Engagement hat aber zu den vermehrten Pageviews beigetragen. Ich habe zwei Gastposts auf meinem Blog veröffentlicht und einen Weiteren geplant. Je nach Engagement des Gastschreibers sind die Zahlen der Artikel unterschiedlich ausgefallen, sie haben meinen Blog aber auf jeden Fall bereichert und darüber hinaus auch insgesamt für mehr Besucher gesorgt. Ich habe es in den letzten drei Wochen noch nicht geschafft, einen Gastartikel zu schreiben, habe mich aber mit einem anderen Blog verabredet und bereits angefangen den Artikel zu schreiben - ihr dürft also gespannt sein.

3. Konzentration auf das Wesentliche

Ich wollte mich wieder mehr auf das literarische Leben konzentrieren und dies ist ein Ziel, das ich meines Erachtens auch gut erreicht habe.

Ich habe dazu meinen Blog ausgemistet. Es gibt jetzt keine Fotoposts mehr, sondern nur noch Artikel zu Literatur und Bloggen. Auch das neue Menü gibt diese Änderung wieder. Ich habe etwas Neues begonnen, indem ich mehr über Jugendbücher und All-Age-Romane geschrieben habe. Außerdem habe ich wieder einmal ein paar Posts über Themen des Literaturmarktes geschrieben, wie z.B. den Artikel über die neuen Carlsen-Imprints gestern oder über das Schreiben unter Pseudonym von J.K. Rowling letzte Woche. Diese Artikel waren sehr beliebt, was Pageviews anging und haben darüber hinaus für schöne Diskussionen gesorgt, was uns zu Punkt 4 bringt.

4. Ins Gespräch kommen

Ich wollte hier wieder mehr diskutieren und euch zu Wort kommen lassen. Das ist mir gut gelungen und darüber freue ich mich besonders, denn so macht Bloggen am meisten Spaß.

Ich habe mehr Call-to-Action in meine Posts eingebaut, aber es hing doch sehr vom Artikel ab, ob diese auch von euch genutzt wurden. Die Artikel zu Themen des Literaturmarktes haben viel mehr Kommentare bekommen als Rezensionen. Insgesamt bin ich aber auch bei den Rezensionen zu mehr Kommentaren gekommen, was aber wohl auch daran lag, dass ich selbst auf anderen Blogs mehr kommentiert habe. Das Teilen mit Communities auf Google+ hat darüber hinaus sehr dazu beigetragen, mehr Diskussionen zu führen, sowohl hier auf meinem Blog als auch auf anderen Blogs der Community-Mitglieder oder auf Google+.

5. Bloggerdasein und Real Life verknüpfen

Ich habe mit einigen meiner Kollegen über meinen Blog gesprochen und einige von ihnen haben ihn sich auch angeschaut. Besonders interessant waren dabei die unterschiedlichen Reaktionen. Da viele von ihnen selbst weit weniger Zeit im Netz verbringen, haben sie sehr offen und neugierig reagiert und einige anregende Fragen gestellt. Wieder eine schöne Erfahrung.

Meine drei Top-Strategien, um einen Blog erfolgreicher zu machen

Es sei zunächst einmal gesagt, dass es nichts bringt, eine Strategie zu nutzen, die einem selbst keinen Spaß macht. Darum sind für mich vielleicht andere Strategien die besten als für euch, aber einen Versuch sind diese in jedem Fall wert:

1. Google+ richtig nutzen
Mehr Kontake über Google+ zu haben und sie in maßgeschneiderte Zielgruppen zu unterteilen, sowie Communities zu suchen und sich in ihnen zu engagieren macht nicht nur Spaß, sondern bringt auch neue Leser und vor allem aktive Kommentierer. Darüber hinaus scheint Google+ täglich unheimlich zu wachsen und birgt meines Erachtens sogar noch mehr Potential für die Zukunft.

2. Gastartikel schreiben und veröffentlichen

Es macht Spaß, jemanden auf seinem Blog zu Gast zu haben, es bringt frischen Wind und neue Leser. Man lernt Bloggerkollegen besser kennen und hat ganz automatisch auch mal neue Positionen auf dem eigenen Blog vertreten. Es ist also eine win-win-win-Situation.

3. Die Meinung sagen

Egal ob Themenartikel oder Rezension, es ist immer am schönsten, eine klare Meinung zu vertreten. So bekommt der eigene Blog mehr Persönlichkeit und es entstehen fast automatisch Diskussionen, die auch mal richtig kontrovers und spannend sein können.

Jetzt bin ich auf deine Meinung zum Thema Blogziele gespannt. Was ist deine Top-Strategie, um deinen Blog erfolgreicher zu machen?

Posted in , , , . Bookmark the permalink. RSS feed for this post.

5 Responses to Blogger-Nähkästchen: Was man tun kann, um seinen Blog noch erfolgreicher zu machen - Auswertung

  1. Danke für die tollen Tipps.
    Gerade um Goggle+ schleiche ich schon eine Weile herum, habe es auf meinem Blog auch eingefügt, aber noch immer kein eigenes Profil angelegt. Dank deiner Anregung werde ich es mir jetzt aber doch mal näher anschauen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, es ist wichtig, auch in schlechten Zeiten das Standing zu haben, am Blog weiter zu arbeiten, auch wenn man nicht viel Gelegenheiten dazu hat. Bei mir ist es so, dass ich gerade ein Buchprojekt kurz vor dem Abschluss habe, dass sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Trotzdem versuche ich, den Blog nicht ganz hintenrüber fallen zu lassen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe all diese Tipps schon ausprobiert, hat meinen Blog aber nicht viel weitergebracht. Mittlerweile (seit zehn Monaten betreibe ich meinen Blog) hab ich eine feste Leserschaft, es könnten aber noch viiiieel mehr sein. Viellicht gibt es auch einfach nicht so viele Interessenten für Groschenromane.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mareike,

    wenn du noch mal Lust hast einen Gastartikel zu schreiben, schau doch mal in der ABS-Lese-Ecke vorbei. Gute Gastautoren sind dort herzlich willkommen.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! :)
    Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und finde es sehr schön hier. Mein Blog Buchpuzzle ist noch sehr jung, deswegen bin ich besonders über deine Blogger-Tipps sehr dankbar. :)

    In Zukunft werde ich wohl öfter mal bei dir vorbei sehen... und wenn du einen Gastbeitrag schreiben oder bei dir haben möchtest, bei mir kannst du dich gerne melden!

    Liebe Grüße, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    AntwortenLöschen

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.