Blogger-Nähkästchen: Ziele setzen

Martin Grünstäudel hat auf seinem Blog zu einer neuen Blogparade aufgerufen und wieder war das Thema so gut, dass ich einfach einen Beitrag dazu leisten muss. Es geht um Blogerfolg durch Blogziele und auch darum, einmal Tacheles zu reden und den eigenen Blog unter die Lupe zu nehmen. Hier findet ihr meine persönlichen 5 Blogziele und 10 Wege, wie ich sie erreichen möchte.

Stärken meines Blogs

Da man immer mit dem Positiven beginnen sollte, möchte ich zunächst einmal festhalten, was mir an meinem Blog gefällt. Ich habe nämlich schon öfter über Blogziele nachgedacht und dadurch auch schon schon einiges erreicht, was ich mir vorgenommen hatte. Ich mag zunächst einmal mein neues Logo, das meinem Blog eine ganz eigene Corporate Identity gibt. Und ich mag mein neues, schlichtes Design.

Ich bin außerdem ein bisschen stolz darauf, dass ich es geschafft habe, meine Postfrequenz auf vier Artikel in der Woche zu erhöhen. Das hängt natürlich auch mit der Zusammenlegung meiner beiden Blogs zusammen, aber nichtsdestotrotz möchte ich diese recht hohe Anzahl an Posts pro Woche nicht mehr missen.

Ich achte immer darauf, möglichst viele Genres zu bedienen und lese querbeet. Außerdem findet ihr auf meinem Blog aktuelle Tipps aus der traditionellen und der Indie-Literatur. In meinen Augen ist das eine Stärke, die durchaus noch ausbaufähig ist.

Schwächen meines Blogs

Ich denke, dass mein Blog zu viele Menüpunkte hat und dadurch eine viel zu komplizierte Navigation anbietet. Auch sind nicht alle Menüpunkte thematisch relevant, was wiederum zur nächsten Schwäche führt.

Mein Blog ist thematisch nicht mehr konsistent. Die Themen sind nur noch lose miteinander verknüpft und einige Rubriken können als Reliquien aus einer Zeit ausgemacht werden, in der das Blogprojekt noch eine ganz andere Ausrichtung hatte. Dazu gehört zum Beispiel die Inspiration to go, die sich eher an Schreibende als an Lesende wendet.

Ich habe eine Zeit lang versucht, meine Posts nach SEO-Tipps zu optimieren - nicht als Schreibbasis aber als Verfeinerung der Texte. Das hat dazu geführt, dass immer mehr Besucher über Suchmaschinen auf meinen Blog kamen, was mich gefreut hat. Inzwischen ist mir das Besucher/Abonnenten-Verhältnis nicht mehr ausgewogen genug. Das Missverhältnis wird in meinen Augen dadurch begünstigt, dass mein Stil eher sachlich ist. Ich bringe zwar schon mehr persönliche Elemente hinein als in meine früheren Rezensionen, denke aber, dass mein Blog hier nach wie vor etwas schwächelt.

Ziele

1. Mehr Abonennten bekommen
Okay, das möchte jeder und eigentlich freue ich mich jetzt schon über die Anzahl meiner Leser. Aber mir ist aufgefallen, dass ihre Zahl seit ein paar Wochen stagniert und ich möchte, dass sich das wieder ändert. Im Moment habe ich ca. 360 Leser, die über verschiedene Follow-Möglichkeiten dabei sind und ich visiere die 400 an.

2. Mehr Besucher
Ja, auch das möchte jeder... Egal, erfolgreich wird nur, wer nicht genug bekommt. Darum setze ich mir 200 Besuche am Tag als nächstes Etappenziel.

3. Konzentration auf das Wesentliche und "Back to the Roots"
Als ich mit dem Bloggen anfing, ging es mir um das literarische Leben. Das ist sehr weit gefasst und man kann es auch in allen möglichen kulturellen Erzeugnissen entdecken. Dennoch möchte ich mich zurück besinnen auf das eigentliche Thema meines Blogs. Ich möchte wieder mehr über literarische Phänomene und persönliche Erlebnisse mit der Literatur schreiben.

4. Ins Gespräch kommen
Ein anderes meiner Ziele als ich diesen Blog begann war, mit anderen über Literatur zu sprechen. Zu Anfang haben wir auf diesem Blog heiß diskutiert und viele offene Fragen beackert. das hat Spaß gemacht und war sehr fruchtbar. Darum möchte ich zurückfinden zu einer gemeinsamen Literaturdiskussion mit euch.

5. Bloggerdasein und "Real Life" verknüpfen
Ich habe schon länger darüber nachgedacht, meinen Blog mehr in mein non-virtuelles Leben hereinzuholen und andersherum. Zur Zeit trenne ich z.B. recht genau zwischen beruflichem und dem, was ich hier im Blog mache. Dabei ist die Tätigkeit gar nicht so anders. Einige meiner Freunde und Kollegen wissen zwar, dass ich blogge, aber um ehrlich zu sein ist das eher ein geringerer Prozentsatz.

Strategien

1. Mehr Persönlichkeit
Einem Blog folge ich selbst immer gerne, wenn die Persönlichkeit eines Bloggers zum Vorschein kommt. Meine Artikel sollen also ab sofort mehr Personality bekommen. Ich möchte diese Strategie umsetzen, indem ich klarer eine Meinung vertrete und auch mal in aller Deutlichkeit ein Buch rezensiere, das mir nicht gefallen hat.

2. Mehr kürzere Posts
In letzter Zeit bemerke ich beim Schreiben oft, dass meine Artikel immer länger werden (haha, dies ist auch so einer...). Wenn ich einem Blog folge, freue ich mich aber auch mal über Kurze Posts mit klaren Statements. In Zukunft werde ich versuchen, einen Kurzpost pro Woche unterzubringen.

3. Social Media eine zweite Chance geben
Bei Martins letzter Blogparade zum Thema Blog und Social Media ist mein Beitrag eher kritisch ausgefallen. um aber mein zweites Ziel zu erreichen und mehr Besucher auf meinen Blog aufmerksam zu machen, möchte ich den Social Media eine zweite Chance geben. Mein Ziel ist es, meine Posts auch auf Tumblr bekannt zu machen, zwei Mal am Tag zu twittern und immer dann etwas auf meiner FB-Page zu veröffentlichen, wenn dort kein neuer Post bekannt gegeben wird. Auf Google+ teile ich meine Posts in Zukunft auch mit meinen Gruppen.

4. Gastartikel schreiben
Um neue Leser kennenzulernen lohnt sich oft ein Gastpost auf einem fremden Blog. ich selbst freue mich immer auf meinen Lieblingsblogs auch einmal neue Blogger kennenzulernen und schaue immer auf deren Blogs vorbei. Schon länger spiele ich mit dem Gedanken, selbst einmal einen solchen Post zu verfassen. Bis zum Ende dieser Blogparade will ich das mindestens einmal verwirklicht haben.

5. Gastartikel veröffentlichen
Auch meinem Blog könnte etwas frischer Wind gut tun. Darum möchte ich mich um einen Gastblogger bemühen, der etwas für meinen Blog schreibt. Genau wie den vierten Punkt will ich auch dies bis zum Ende der Blogparade ausprobiert haben.

6. Ausmisten
Ich habe etwas mit mir gehadert, aber schließlich bin ich nun doch entschlossen, die Kategorie "Fotografiie" von meinem Blog runterzunehmen. Sie passt nicht wirklich ins Themenfeld meines Blogs. Das kann man übrigens auch an den Viewzahlen ablesen, die immer relativ niedrig sind.

7. Etwas Neues beginnen
Statt der Inspiration am Freitag plane ich eine Rezensionsserie zum Thema Jugendbuch- und All-Age-Romane. Beruflich lese ich gerade viele Neuerscheinungen dieses Genres und möchte diese Top News mit euch teilen. Ich hoffe natürlich auch hier wieder auf ein paar neue neugierige Leser.

8. Etwas Altes wieder aufleben lassen
Das Gute und das Böse in der Literatur, fiktive Welten und verschrobene Kommissare - früher habe ich öfter mal über literarische Phänomene nachgedacht und mit euch darüber gesprochen. Diese Diskussionen fehlen mir und darum möchte ich wieder mal einen Post zu einem theoretischen Thema der Literatur verfassen. Deadline dafür ist wieder das Ende dieser Blogparade.

9. Mehr Call-to-Action
Außerdem möchte ich euch auch bei Rezensionen wieder mehr ins Bloggeschehen einbeziehen. Mindestens jeder zweite meiner Artikel wird darum in Zukunft so gestaltet werden, dass ihr darauf antworten oder euch ins Gespräch einbringen könnt.

10. Neu ordnen
Neue Kategorien erfordern eine neue Ordnung. Ich werde mich also ransetzen und meine Menüleiste überarbeiten, sodass sie einem logischeren Aufbau folgt und dadurch weniger verwirrend ist.

Alle Strategien werden ab sofort in Angriff genommen und bis zum 18.Juli umgesetzt. Am 19 Juli, dem Tag, an dem die Blogparade endet, werde ich dann noch einmal resümmieren, ob meine Bemühungen etwas gebracht haben.

Hast du schon einmal einen Konkreten Ziel/Stratgie-Plan aufgestellt? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Posted in , . Bookmark the permalink. RSS feed for this post.

3 Responses to Blogger-Nähkästchen: Ziele setzen

  1. Hallo Mareike,

    wow.. da hast du dir ja einiges vorgenommen.

    Beim Ziel Nr. 5 erkenne ich mich selbst auch wieder. Bei mir weiß im Real Life auch so gut wie niemand von meinem Blog.

    Bin schon gespannt auf dein Resümee.
    Wünsche dir gutes Gelingen!

    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Auch ein WOW von mir! Das sind wirklich gute, jedoch auch keine einfachen Ziele. Aber so wie ich dich hier in deinem Blog kennen gelernt habe, bin ich mir sicher, dass du das meiste von deinen neuen Zielen erreichen wirst. :) Viel Erfolg und vor allem viel viel Spaß wünsche ich dir!

    LG Arzu!

    AntwortenLöschen
  3. Viel Erfolg mit diesen Zielen, das ist recht anspruchsvoll!

    Viele Grüße, Michael

    AntwortenLöschen

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.