Longlist für den deutschen Buchpreis

Viele von euch wissen sicher längst Bescheid. Durch meinen Aufenthalt in Dänemark bin ich aber erst jetzt darauf gestoßen, dass die Longlist des deutschen Buchpreises inzwischen feststeht. Zu meiner Schande muss ich gestehen, keines der Bücher bisher gelesen zu haben... Dafür freue ich mich darüber, dass mit Rainald Goetz ein Popliterat nominiert ist (von wegen Pop ist tot - ts!), dass ein Buch vom sympathischen Berliner Verlag Matthes und Seitz dabei ist und dass Clemens Setz einen Roman geschrieben hat, der gleich auf die Longlist gekommen ist (seine Kurzgeschichten "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes" haben mich gleichzeitig abgestoßen und beeindruckt). Jetzt hoffe ich, bis zur Buchmesse noch das ein oder andere Buch lesen zu können. Was glaubt ihr, wer wohl dieses Jahr gewinnen wird?



Die Longlist in alphabetischer Reihenfolge:

• Ernst Augustin: Robinsons blaues Haus (C. H. Beck, Januar 2012)
• Bernd Cailloux: Gutgeschriebene Verluste (Suhrkamp, Februar 2012)
• Jenny Erpenbeck: Aller Tage Abend (Knaus, August 2012)
• Milena Michiko Flašar: Ich nannte ihn Krawatte (Wagenbach, Ja-nuar 2012)
• Rainald Goetz: Johann Holtrop (Suhrkamp, September 2012)
• Olga Grjasnowa: Der Russe ist einer, der Birken liebt (Hanser, Februar 2012)
• Wolfgang Herrndorf: Sand (Rowohlt.Berlin, November 2011)
• Bodo Kirchhoff: Die Liebe in groben Zügen (Frankfurter Verlags-anstalt, September 2012)
• Germán Kratochwil: Scherbengericht (Picus, Februar 2012)
• Ursula Krechel: Landgericht (Jung und Jung, August 2012)
• Dea Loher: Bugatti taucht auf (Wallstein, März 2012)
• Angelika Meier: Heimlich, heimlich mich vergiss (Diaphanes, März 2012)
• Sten Nadolny: Weitlings Sommerfrische (Piper, Mai 2012)
• Christoph Peters: Wir in Kahlenbeck (Luchterhand, August 2012)
• Michael Roes: die Laute (Matthes & Seitz Berlin, September 2012)
• Patrick Roth: Sunrise (Wallstein, März 2012)
• Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez (Galiani Berlin, Februar 2012)
• Clemens J. Setz: Indigo (Suhrkamp, September 2012)
• Stephan Thome: Fliehkräfte (Suhrkamp, September 2012)
• Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes (Suhrkamp, August 2012)

Quelle: http://www.deutscher-buchpreis.de/de/545259/

P.S. Die Shortlist wird übrigens am 12.September bekannt gegeben.

Posted in . Bookmark the permalink. RSS feed for this post.

Leave a Reply

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.