Postkarten-schreiben - eine Schreibübung

Wenn man aus einem Urlaub zurückkommt mit einem beißendem schlechtem Gewissen, da der Wochenendausflug in keinster Weise kreativ genutzt wurde, so hilft nur noch eines: Postkarten schreiben. Da ich im Urlaub eine ebenso faule Kartenschreiberin wie Notizenmacherin bin, bleiben mir immer einige ungeschriebene Karten übrig, die ich mit mir nach Hause nehme. Aus diesen suche ich mir diejenigen aus, auf denen Menschen abgebildet sind. Kunstpostkarten eignen sich ebenso gut wie Fotografien, ja, sogar Urlaubsfotos, auf denen versehentlich Unbekannte abgelichtet wurden, können für diese kleine Schreibübung verwendet werden.

Mit den Bildern ziehe ich mich in mein Schreibzimmer zurück und beginne zu üben. Zuerst entwerfe ich für jeden abgebildeten Menschen eine Geschichte. Ich lasse sie vor meinem inneren Auge zu Figuren werden. Stichwortartig notiere ich die Grundzüge ihres Charakters auf der Rückseite. Dann schaue ich, ob sich aus zwei oder mehr Karten eine komplexere Geschichte erdenken lässt. Am Schwierigsten, manchmal aber auch am lustigsten, ist es, aus allen Karten einen einzigen großen Zusammenhang zu imaginieren...

...und wie nutzt ihr eure Urlaubserlebnisse?

Posted in , , , . Bookmark the permalink. RSS feed for this post.

Leave a Reply

Search

Swedish Greys - a WordPress theme from Nordic Themepark. Converted by LiteThemes.com.